Große bauliche Ereignisse

Um 1907
Bau eines Schießstandes für Kleinkaliber, Infanteriegewehre und Sturmgewehre am Thaler Weiher (1938 abgerissen).

1938
Bau eines Kleinkaliber-Schießstandes am Sandberg (1945 abgerissen).

1952
Bestehende Anlage beim Gasthaus „Zum Hobel“ in Richtung Stadel wurde durch zwei neue Schießstände ersetzt.

1953
Große Renovierungsarbeiten im Gasthaus „Zum Hobel“. Vom Nebenzimmer aus wird ein 10 m-Schießstand aus Holz (Holzkasten) gebaut in Richtung Vöhringen (2 Schießstände).

1958
Bestehender Schießstand wird abgebrochen, Bau von 4 neuen Schießständen im Holzkasten vom Nebenzimmer aus in Richtung Vöhringen (Einweihung Fasching 1959).

1966
Anbau einer Schießhalle an das Nebenzimmer mit 7 Ständen. Bisheriges Nebenzimmer dient weiterhin als Vereinsraum (Einweihung 1967 beim 60-jährigen Vereinsjubiläum).

1977
Bau einer eigenständigen Schießhalle für 11 Schießstände. Über der Schießhalle entstehen Garagen für die Herbergseltern. Ausbau des angrenzenden Kellers als Schützenheim (Einweihung im September 1977 beim 70-jährigen Vereinsjubiläum).

2009
Umfassende Renovierung des kompletten Schützenheims und Umrüstung der vorhandenen Schießstände auf 10 vollelektronische Stände der Firma DISAG.

2015
Für die Bogenabteilung wurde ein Doppelcontainer in Form von Wohnmodulen errichtet.
Dieser befindet sich am Sportgelände der Grundschule Illerberg.